Welche Varianten der Wollverarbeitung gibt es?
 

1) Woll-Fleece

Die Basis für die Herstellung von Wollfleece ist ein Frottee aus Merinowolle. Dieser Stoff wird mit Hilfe von Bürsten so aufgerauht bis ein kuschelig weicher Fleecestoff entsteht, der nicht kratzt.  Dieser ist nicht so stark verdichtet wie Wollwalk und ist daher weniger winddicht. Wollfleece ist der leichteste aller Wollstoffe und eignet sich damit perfekt als Unterfutter für Regen- und Schneekleidung sowie als zusätzliche Schicht zum Mitnehmen für jeden Tag. Durch die hochvoluminöse Oberfläche ist der Wärmeeffekt sofort spürbar.

Kuscheln und Wohlfühlen garantiert!
 

2) Woll-Frottee

Durch relativ loses Stricken und anschließendes leichtes Walken, entsteht ein Stoff, der die Vorteile der Wolle mit dem angenehm kuscheligen Gefühl von Frottee verbindet. Ideal als Grundlage für gemütliche Schlafwäsche oder weiche Kopfbekleidung für die Übergangszeit.
 

3) Woll-Walk

Unter Walken versteht man die mechanische Verfestigung (Filzen) einer gewebten Fläche, bei welcher sich die im Stoff nebeneinander liegenden Fasern verhaken und zusammenziehen. So entstehen Walkstoffe. Diese sind winddicht und wasserabweisend. Außerdem sehr strapazierfähig, knitterfrei und gut wärmerückhaltend. Daher ist der Walkstoff perfekt als letzte Außenschicht, ob als Hose, Jacke oder Overall. Hiermit ist Mann, Frau und Kind, nicht nur chick, sondern auch wind- und wettergeschützt eingepackt.

Wer einmal einen Wollmantel sein eigen nennen durfte weiß wovon wir sprechen! 
 

4) Woll-Strick

An traditionellen Strickmaschinen wird die vorher zu Fäden gesponnene Wolle in liebevoller Handarbeit zu weichen, anschmiegsamen, wohlig wärmenden Lieblingsstücken verarbeitet. In Deutschland hat das Strickhandwerk eine lange Tradition. Daher ist es so erfreulich, dass die Wollstricktextilien überwiegend aus heimischer Produktion und Veredelung kommen. 
 

5) Woll-Feinstrick

Mit der Bezeichnung Feinstrick werden besonders feinmaschige Strickwaren beschrieben. Verwendung findet Feinstrick vor allem bei Unterwäsche. Oft wird hierbei noch Seide hinzugefügt, um eine noch größere Weichheit und Leichtigkeit zu erhalten. Inzwischen gibt es sogar maschinenwaschbare Higt-Tec-Unterwäsche, welche der konventionellen Microfaserunterwäsche in Form und Funktion in nichts nachsteht.